DAKOTA Racingteam
Eric Teboul

Selbst die kühnsten NASA-
Ingenieure hätten davon nicht mal zu träumen gewagt: Dass eines Tages eine Triebwerks-
rakete der Apollo 13 Kapsel in ein Bike verbaut, ihren Dienst verrichtet.

Unglaublich? Ist aber wahr!

Dank guter Beziehungen des Amerikaners Sammy Miller ist dieses Triebwerk wahrscheinlich das einzige, das jemals Cape Caneveral verlassen hat. Sammy Miller verstarb bei dem Versuch, die Rakete als Antrieb seines Motorrades zu nutzen. Sein Freund der Franzose, Eric Teboul, schreckte dieses nicht ab das Werk Sammy's zu vollenden und war von der Idee besessen die schnellste, von einem Zweirad jemals gefahrene Zeit zu "fliegen". Dies gelang ihm während der Nitorolympix 2003 in Hockenheim ziemlich eindrucksvoll: 5,654 sec für die 1/4meile mit gemessenem Topspeed von 419 km/h! WELTREKORD!!!

Eric Teboul
Eric Teboul

Wir von DAKOTA standen damals genauso wie die 40.000 Zuschauer mit offenem Mund an der Strecke. Es war zunächst völlig unspektak-
ulär, kein hämmerndes Triebwerk, kein Burnout, keine Gummiwalze am Hinterrad, kein Lärm. Es war absolute Totenstille in der Hocken-
heimarena als Eric Teboul den kleinen Hebel umlegt, der das Ventil
für das Wasserstoffperoxid öffnet und mit einem großen Zischen in
der nächsten Sekunde vom Horizont verschluckt wird. Die Zeitmessung in Hockenheim spuckte unglaubliche Werte für die Beschleunigung auf den ersten 200m (1/8 meile) aus: von 0 auf 349,91 km/h in knapp 2 Sekunden katapultiert.

Eric Teboul

Wir suchten das Fahrerlager auf, um zu sehen wer dieser Eric Teboul war, den Veranstalter Rico Anthes als Höhepunkt der Nitrolympix 2003 engagiert hatte.

Das Treffen mit Eric und seiner Frau Nathalie war dann auch beeindruckend. Einerseits weil sich herausstellte, dass beide schon jahrelange DAKOTA-Kunden waren, (wir beschlossen spontan ihm eine Rocketmen-Jacket zu kreieren) andererseits wegen Eric´s Schilderungen über seinen Raketenritt:

„... die extreme Konzentration auf einen Fixpunkt am Horizont ist enorm, die Anspannung frisst mich fast auf an der Startline! Die ersten 2-3 sec. nach dem Start fahre ich blind (dass sind 300 m!), da dass menschliche Auge zu langsam
ist, um bei dieser Geschwindigkeit mitzukommen, sehe ich nur Grieß wie bei
einem nicht eingestellten Fernsehkanal, der Tank muss nach 2 Sekunden leer
sein, sonst würde ich abheben ...

Zum Seitenanfang